Krieg

Der Bürgerkrieg in Europa hat begonnen

Quelle –  25 Februar 2016

Erneut Gewalt in Pariser Vororten

EPA/ERIC TRAVERS / PASCAL LE FLOCH +++(c) dpa – Report+++

Der Bürgerkrieg hat begonnen. Es ist ein Krieg, den die europäischen Politiker noch nicht erkannt haben.

Im Gegenteil leugnen sie sogar, dass es ihn gibt. Aber die Beweise sind erdrückend. Die Europäer wollen ihre Länder den ausländischen Invasoren, die oft auch kriminell sind, entreißen. Nachdem Zeitungsberichte zirkulierten, dass muslimische Banden den Stockholmer Hauptbahnhof terrorisieren würden, machten sich zweihundert maskierte schwedische Patrioten auf, um die muslimischen Terroristen aus dem Gebiet zu vertreiben. Sie hatten beschlossen, dass die Männer in gutem Glauben kämpfen sollten, um ihr Land zurückzuerobern.

Der Polizei war angesichts der Verbrechen befohlen nicht einzugreifen, gefesselt und geknebelt durch politisch korrekte kommunale und nationale Politiker.

Das Schweigen ist ohrenbetäubend. Einer der Mitglieder der Bürgerwehr drückte es so aus: „Genug ist genug“. Schweden ist bekannt dafür die Hauptstadt der Vergewaltigungen zu sein. Das Land wurde gezwungen endlose Straftaten zu erdulden, wobei die Täter immer ihrer Strafe entgehen, weil man Angst hat als Islamophober bezeichnet zu werden. Andere Asylsuchende behaupten sie seien minderjährig, und haben keine Papiere dabei, die das Gegenteil beweisen könnten.

Es gibt sogar einen Fall in der schwedischen Kleinstadt Mölndal wo der Polizeichef eine größere Sympathie für die Kriminellen als für die Opfer zeigte. Es ist eine Rückgratlosigkeit ohne gleichen, die Politiker und Justiz befallen hat und die Medien sind ihre Komplizen. Wenn die Straßen nicht mehr sicher sind, dann ist es verständlich, dass ein Teil der Bevölkerung reagieren wird.

Aber Schweden steht nicht alleine da. Russlanddeutsche haben in Deutschland Muslime wegen eines mutmaßlichen Sexualdelikts an einem 13-jährigen Mädchen angegriffen, die Geschichte stellte sich im Nachhinein allerdings anders dar. Sie hatten Baseballschläger dabei und griffen damit muslimischen Banden an, die angeblich in das Verbrechen verwickelt waren. Der russische Außenminister äußerte sich augenscheinlich wohlwollend über die Bürgerwehren. Aber die deutsche Polizei steckt immer weiter den Kopf in denn Sand und tut so, als ob diese Vorfälle nie stattgefunden hätten.

Vor zwei Tagen berichtete die britische Tageszeitung Daily Mail über hunderte weißer Mädchen, die von muslimischen Männern als Prostituierte, Vergewaltigungsopfer und Sexsklaven benutzt wurden. Die Behörden nennen sie „Asiaten“. Was aber nicht berichtet wurde war der Rückschlag der einheimischen britischen Männer, die das Gesetz in ihre Hände nahmen.

Eine Kultur des Schweigens und der Duldung hatte möglicherweise zu einer [bestimmten Art] Kriminalität beigetragen, aber große Teile der Bevölkerung rebellieren jetzt aktiv, es ist eine Rebellion auf dem gesamten Kontinent.

Natürlich muss man nicht extra betonen, dass das Mitgefühl der Sympathisanten auf die verzweifelte Lage der Flüchtlinge gerichtet ist, die im Elend des Nahen Ostens hausen. Was sie aber nicht verstehen ist, dass diese Flüchtlinge in einer Doktrin erzogen wurden, die Frauen erniedrigt und die aktiven Widerstand gegen die westlichen Werten befiehlt. Politiker wie Angela Merkel in Deutschland denken, dass man Flüchtlinge assimilieren kann. Aber viele Menschen in Deutschland bezweifeln diesen Gedanken. Sie leben und atmen ein neues Deutschland, ein Land, in dem Übergriffe zum täglichen Brot gehören.

Jetzt regt sich die Opposition, aber nicht nur eine parlamentarische Opposition. Es ist die Opposition der Männer auf der Straße, die ihre Frauen schützen wollen. Ich denke, dass sich die Verhältnisse weiter verschlechtern werden bis zu dem Moment, an dem Richter und Politiker die Realität erkennen, nämlich dass Assimilation nicht funktioniert und Flüchtlinge entweder lernen dem Gesetz und den Sitten des Landes, das sie aufgenommen hat, zu folgen, oder sie verpflichtet werden wieder zu gehen. Das kann eine heilsame Lektion aus dem Bürgerkrieg sein, der gerade auf dem Kontinent tobt.