Islamisierung

2016 – ein entscheidendes Jahr für die Freiheit

Quelle – 16.06.2016

european countries - continent marked with flags

 

Die Präsidentenwahlen in den USA. Die Abstimmung Großbritanniens über den Verbleib in der EU. Diese beiden Volksabstimmungen werden über Glück und Verderben unserer Länder entscheiden. Wir stehen am Abgrund einer Zerstörung durch Einwanderung und lediglich eine Präsidentschaft Trumps und eine Abstimmung der Briten zugunsten eines Austritts aus der EU werden in der Lage sein, uns vor einer Invasion des Islam durch muslimische Einwanderung in unsere Länder zu verteidigen. Indem Trump oder „Leave the EU“ (Verlassen wir die EU) gewählt werden, werden die Amerikaner und die Briten anderen Staaten helfen, ihre eigene Unabhängigkeit von globalen Strukturen wie die EU und die UNO, die sich nicht um die Interessen der bestehenden Population scheren, wieder zu erlangen. Das ist durch den Zwang, uns immer mehr Ausländer aufzuzwingen, die keinerlei Interesse an der Erhaltung unserer eigenen Kultur haben, klar ersichtlich. Die Türkei mit ihren 70 Millionen Einwohnern, die meisten davon Muslime, bereiten sich auf einen Beitritt zur EU vor. Dies würde ISIS und allen anderen Kämpfern einen direkten Weg nach Europa – und Großbritannien – ermöglichen.

Mittlerweile strömen nach wie vor hunderttausende Muslime als „Flüchtlinge“ aus der islamischen Welt in den Westen. Es ist erwiesen, daß ISIS seine Kämpfer unter diesem gigantischen Strom der Humanität versteckt hat; die Schützen von Paris kamen durch die löchrige Route in die EU. Die Tatsache, daß es viele sichere, leere und reiche muslimische Länder gibt, die sich viel besser und effizienter um die Muslime aus islamischen Konfliktzonen kümmern könnten und sollten, scheint in unserer westlichen Umgebung, die andauernd als die EINZIGE Wahl für die Errettung der restlichen Menschheit gesehen wird, unaussprechlich.

Frankreich und der Rest Europas befinden sich auf der höchsten Terrorwarnstufe. Israel kämpft weiterhin gegen islamischen Terror. Muslime bombardieren einander weiterhin in ihren eigenen Ländern und setzen Nicht-Muslime dem Terror und Folter aus, nur für die Sünde, nicht an Mohammeds Islam zu glauben.

In diesem Jahr sollten Sie sich darum kümmern, mehr über den Islam zu lernen und zu erfahren. Entscheiden Sie, ob Sie es wollen, daß Ihr Land von dieser aggressiven Ideologie, die Muslime lehrt, den Ungläubigen – also uns – zu hassen, überrannt wird. Denken Sie ernsthaft darüber nach, ob Sie für Ihre Kinder dasselbe wünschen, was mit den Christen in Armenien passierte, als sie von den türkischen Muslimen im ersten Genozid abgeschlachtet wurden, einst ein christliches Land und vom Islam durch das Schwert gestohlen, wie es mit allen islamischen Ländern mit Ausnahme der arabischen Halbinsel passierte. Denken Sie an das Schicksal der 80 Millionen Hindus und Buddhisten, die durch die muslimischen Besiedler zwangskonvertiert und versklavt wurden.

Der Islam lehrt uns auch, uns selbst als ungläubige Untermenschen zu sehen. Der armenische Genozid der Christen in der Türkei inspirierte auch den Holocaust Hitlers:

„Wer redet heute noch von der Vernichtung der Armenier?“ [Zitat Hitler kurz vor Kriegsbeginn 1939]

Viele Muslime behaupten, daß Israel der Grund für die vielen Selbstmordattentate sei. Es gab Israel – bereits im Alten Testament erwähnt – jedoch schon lange, tausende Jahre, vor der Erfindung des Islam durch Mohammed.

„Es [Israel] wird im Buch Ezekiel detailliert als ein Land, in dem zwölf Stämme und die „Fremden unter ihnen“, Anspruch auf das Erbe erheben können. Der Name „Israel“ wird erstmals in der jüdischen Bibel als von Gott an den Patriarchen Jakob gegebenen Nahmen erwähnt. (Genesis 32:28)“

Es ist daher klar, daß Muslime, die im Land Israel vor 1948 gelebt haben, Überbleibsel der islamischen Invasion und Übernahme des jüdischen Landes waren. Sehen Sie sich das einstige christliche Libanon an und wie dieses Land einstmals großzügig hunderttausende „palästinensische“ „Flüchtlinge“ aufnahm und nun ein islamisches Land in der Hand der terroristischen Hezbollah geworden ist. Sehen Sie sich an, was mit den ersten Christen und Juden passierte und die von den Muslimen in ihren eigenen Ländern in Nordafrika und dem Nahen Osten ins Exil geschickt oder ermordet wurden. Sogar die Staaten, die heute islamisch sind, waren früher ALLESAMT heidnisch. Egal ob Christ, Jude, Hindu, oder Buddhist, der Kirchenbau ist illegal und unmöglich. Christen werden laufend ermordet und ihre eingeborene Kultur durch Muslime zerstört.

Und uns im Westen wird andauernd eingetrichtert, wir hätten all das zu respektieren. Uns wird tatsächlich eingeredet, wir sollen uns unserer eigenen Zerstörung fügen. [Der türkische Präsident] Erdogan sagte den türkischen Frauen, sie sollen drei Kinder bekommen. Er weiß, daß die europäischen Frauen nicht genug Kinder in die Welt setzen, um unsere Bevölkerung am Leben zu erhalten. Der Islam lehrt die Muslime, uns zu hassen und die Macht zu übernehmen. Wenn wir keine uniformierten Muslime sehen, glauben wir das jedoch nicht. Muslime sind historisch immer in neue und fremde Länder eingewandert und haben diese über die Jahrzehnte schrittweise durch eine gewaltig hohe Geburtsrate erobert. Sehen wir uns nur das bevölkerungsreichste islamische Land an: Indonesien. Glauben Sie, es war immer islamisch? Nein, denn es war hinduistisch und buddhistisch, ebenso wie die früheren Teile Indiens, die jetzt als Afghanistan, Pakistan und Bangladesch bekannt sind.

Wenn Muslime in einem Land die Minderheit stellen, dann lassen sie die vorhandenen Einwohner in Ruhe. Steigt jedoch die Zahl, dann beginnen die Angriffe und Mißhandlungen an der eingeborenen Bevölkerung. Dies erfolgt bereits in Großbritannien mit den sogenannten „Grooming“ -Vergewaltigungen von tausenden nicht-muslimischen britischen Mädchen in Rotherham, Peterborough, Bradford, Leeds, und Birmingham. Die Angriffe von 7/7 und der barbarische Mord Lee Rigbys in einer Londoner Straße sind allesamt bloße Angaben dieser islamischen Tendenz, die Etablierten eines Staates, in welchem sich die [muslimischen Einwanderer] befinden, zu verachten. Sehen wir nach Belgien und Paris, aber auch nach Deutschland und Schweden. Je mehr Muslime sich in einem Land befinden, desto schwerwiegender werrden nach einer gewissen Zeit die Attacken. Sie hören nicht auf, bis sie in der Mehrheit und wir unterworfen sind.

Manche denken, daß wir im Westen diese Angriffe der Muslime verdient haben, weil unsere Vorfahren Kolonialisten waren. Weit gefehlt, denn der Islam tat dies seit seinem Erscheinen, und zwar durch Zwang und Gewaltanwendung. Er ist nichts anderes als eine imperialistische und gewalttätige Ideologie. Wie sonst läßt sich der islamische Aufstand in Thailand in einem nicht allzu kolonialistischen Thailand beschreiben?

„Anonyme Flyer von militanten Gruppieren enthalten oft eine dschihadistische Sprache. Viele junge Militante erhalten Training und Indoktrinierung von muslimischen Lehrern, von denen einige in islamischen Lehranstalten stattfanden. Es gibt einige, die die Gewalt im Süden Thailands als eine Art islamische Militanz und islamischer Separatismus sehen, die für die Widerstandskraft des malaiisch muslimischen Glaubens und die Entschlossenheit der lokalen Bevölkerung, sich dem (buddhistischen) thailändischen Staat entgegenzustellen.“

Vielleicht sind Sie auch der Meinung, das Christentum habe seine eigene beschämende Vergangenheit (und Gegenwart)? Sie werden daher auch keine Schwierigkeiten haben, auf die genauen Text hinzuweisen, wo Jesus sagt zu seinen Gläubigen sagt: „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet, ergreift sie und belagert sie.“ Oder?

Sie werden dies mit Sicherheit schwierig finden, ja es ist sogar unmöglich! Jesus hat nirgendwo in der Bibel JEMALS zu Haß oder Gewalt aufgerufen. Die Gewalt, die von Christen ausgegangen ist, kam trotz Jesus‘ Lehre von Liebe und Friede. Gleichzeitig beging Jesus niemals eine einzige gewalttätige Handlung. Der Gründer des Islam, Mohammed, predigte jedoch nicht nur Gewalt und Haß, sondern er begann auch Kriege, war in der Sklaverei aktiv, plünderte und befahl das Töten von Menschen, nur weil sie ihn nicht respektierten. Mohammed war ein narzißtischer und gewalttätiger Kriegsherr, der den Islam nur zur eigenen Befriedigung erfand.

Es gibt genügend Beweise für die Aufstachelung zu Gewalt im Koran. Hier einige Beispiele dafür:

Koran 2:191-193 Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen. Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig. Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun.

Koran 4:95 Diejenigen unter den Gläubigen, die daheim bleiben – ausgenommen die Gebrechlichen -, und die, welche für Allahs Sache ihr Gut und Blut im Kampf einsetzen, sind nicht gleich. Allah hat die mit ihrem Gut und Blut Kämpfenden über die, die daheim bleiben, im Rang um eine Stufe erhöht.

Koran 8:12 „Da gab dein Herr den Engeln ein: ‚Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!’“

Koran 8:39 Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist.

Koran 8:67 Einem Propheten geziemt es nicht, Gefangene zu (be-)halten, sofern er nicht heftig auf dieser Erde gekämpft hat.

Koran 9:5 Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf.

Koran 9:30 Und die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die Christen sagen, der Messias sei Allahs Sohn. Das ist das Wort aus ihrem Mund. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie sind sie (doch) irregeleitet!

Koran 9:41 Zieht aus, leicht und schwer, und kämpft mit eurem Gut und mit eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet!

Die Fakten sind klar ersichtlich: Muslime töten weiterhin. Ihr derzeitiger Stand der Toten seit 9/11 ist: 28.562, weil ihr „Gott“ sie lehrt, uns, die Ungläubigen und alle, die ihnen nicht muslimisch genug sind, zu hassen.

Die Morde werden nicht enden, wenn wir noch weitere hunderttausende in den Westen bringen, die Zahl der Morde wird lediglich steigen und viele weitere Menschen im Westen werden sterben.

Warten Sie nicht, bis Ihre Heimat zerstört ist. Fangen Sie mit dem Kampf für die Freiheit und gegen den islamischen Faschismus an, indem Sie für Trump in Amerika und für einen Brexit in Großbritannien stimmen. Diese sind jedoch nur die ersten Schritte zum Schutz Ihrer Kinder und Kindeskinder vor einem Faschismus, der schlimmer als der von Hitler ist. Ohne diese Schritte sind wir aber verloren.

Noch eine Schlußbemerkung: ISIS, dieses perfekte Beispiel des Befolgens von Mohammeds Ermahnungen, die Ungläubigen zu töten, rufen die Muslime in Großbritannien auf, für einen Verbleib Großbritanniens in der EU zu stimmen. Das sollte Ihnen alles sagen.