Krieg

Stehen wir vor Unruhen und dem Kriegsrecht?

riots

Foto: PA

Bei einer Militärübung soll „Gesetzlosigkeit“ nach dem Wahlergebnis geübt werden.

Diesen Hinweis bekamen wir über einen unserer verdeckten Kanäle; die Ableitungen daraus sind ersaunlich. Sollte er auch nur im Ansatz wahr sein, dann könnten die Wahlen von 2016 der Beginn einer umfassenden Tyrannei sein.

Von Mac Slavo

Laut einer ungenannten Quelle – die bislang immer gute Informationen lieferte – wurde eine öffentlich nicht angekündigte Militärübung angesetzt, die in der Zeit kurz vor der Wahl und danach während des gesamten Monats November stattfinden soll. Es scheint ganz so, als würde sich das System darauf vorbereiten, dass es zu Gewaltausbrüchen und chaotischen Protesten kommen könnte, falls das Volk der Vereinigten Staaten mit dem Wahlausgang zu unzufriden ist, weshalb Militärgewalt und Kriegsrecht notwendig sein könnten.

Die Übung könnte jederzeit losgehen; Heimatschutzministerium (DHS) und Militär sind bereit mit einer längeren Zeit der Unruhen umzugehen, um das gespaltene Land dann wieder zur Ordnung zu bringen – und das unabhängig davon, ob die Leute ihren neuen Führer mögen oder nicht.

Wie bekannt ist überwacht das DHS die Wahl bereits und ist vorbereitet die dafür notwendige „kritische Infrastruktur“ zu übernehmen. Das Ausmaß der Übung würde das ganze natürlich auf eine andere Ebene bringen:

Ich habe eben ein paar Infos von einem ehemaligen Kollegen beim Militär bekommen, der in Kontakt mit Leuten im Dienst ist und er erhielt eine E-Mail bezüglich einer demnächst stattfindenden Übung. Wir müssen das ganze bestätigen, falls wir das ganze aber ungeprprüft ins Netz stellen, dann könnte es jemand von sich aus bestätigen:

Datum: 30. Oktober – 30 Tage nach der Wahl
Verdachtsregion: Nordosten, insbesondere New York

1. Phase: NROL (Gesetzlosigkeit) – Übung mit Kampftruppen in städtischer Umgebung (aktiv und Reserve). Quelle sagt, sowohl aktive wie auch die Reserveeinheiten werden geimpft, wie es auch vor echten Kampfein passiert.

2. Phase: LROL (begrenzte gesetzliche Ordnung) – Militär/FEMA sind voll aufgebaut, kontrollieren das Trinkwasser, geben bei Bedarf Vorräte an die Bevölkerung aus.

3. Phase: AROL (autoritäre gesetzliche Ordnung) – Mögliches neues Akronym oder Begriff für „Kriegsrecht“. Ausgangssperren, begrenzte Bewegungsfreiheit, also im Grunde genommen Kriegsrecht.

Quelle sagte, die Übung umfasst FEMA/DHS/Militär

Momentan wurden die Informationen zur Übung weder bestätigt, noch wurde etwas öffentlich angekündigt. Allerdings gibt es Gründe zur Anahme, dass die Bundesregierung sich auf alle Szenarien vorbereitet – darunter auch jene, die nach der Wahl zu Gewalt oder Unruhen führen könnten.

Mit Donald Trump, der öffentlich das „manipulierte“ Wahlsystem herausfordert muss man annehmen, dass die Öffentlichkeit einen Hillary Sieg womöglich nicht akzeptieren wird – insbesondere, wenn es klar ersichtlich zu Wahlfälschungen, Manipulationen oder Auszählungsproblemen kommt. Man muss sich nur einen Moment lang vorstellen, wie tausende oder gar Millionen Menschen gleichzeitig anfangen zu protestieren

Aber erwartet das System wirklch, dass so etwas passieren könnte?

2016 kann alles passieren und ganz ehrlich, da scheint etwas ziemlich unheimliches unter der Oberfläche zu lauern.

In der E-Mail stand auch, dass diese Quelle bereits Informationen lieferte, die danach von Shephard Ambellas und Infowars bestätigt wurde und bei der es um eine amerikanische Geisterstadt ging, die vom DHS und den Spezialeinheiten zum Üben von städtischem Krieg aufgebaut wurde [..]. Dort wird das Bekämpfen von Amerikanern geübt, wenn es etwa zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch kommt, zu Unruhen nach Wahlen, oder dem Angriff eines Feindes… und die Fotos (via Intellihub.com) sind gruselig.

Auch wenn nach Verkündung der Wahlergebnisse nichts besonderes passieren könnte, so gibt es doch ein allgemeines Gefühl, dass sich Amerika an einem Scheideweg befindet. Ein Weltkrieg ist am Horizont, die Wirtschaft bricht zusammen und die Herrschaft des Dollars als Weltreservewährung ist rapide am schwinden.

Die Frage st, ob der Wahlkampf zwischen Trump und Hillary genug ist, um für eine Eruption zu sorgen? Hillary könnte diesem Land allein durch die Verkündung, dass sie Präsidentin wird einige sehr dunkle Tage bescheren; Obama wiederum könnte das Kriegsrecht verkünden

Sollte es dazu kommen, wird klar sein, was los ist.

Es könnte durchaus pasieren; es gibt zahlreiche Vorwände, anhand derer die bürgerliche Ordnung entfernt werden könnte, um die Strassen dann mit Gewalt zur Ordnung zu bringen. Bleibt nur noch zu hoffen, dass nichts davon passieren wird.


Im Original: Unrest and Martial Law? Leaked Military Drill Anticipates “No Rule of Law” After Election Results

Quelle: http://1nselpresse.blogspot.ch/2016/10/stehen-wir-vor-unruhen-und-dem.html

Kategorien:Krieg, NWO, Sozialismus